PROFIL

Meine Name ist Jessica C. Henker. Ich komm‘ zum Glück aus Osnabrück, wo ich 1978 geboren wurde. Bereits in der Orientierungsstufe wurde für mich der Grundstein zu meiner Berufswahl gelegt, denn an meiner Schule konnte man, damals niedersachsenweit die einzige Schule, an der das möglich war, Französisch als erste Fremdsprache wählen – was ich tat. Es folgte bilingualer Erdkundeunterricht am Gymnasium und schließlich der Leistungskurs Französisch sowie Englisch als schriftlichem Prüfungsfach. Irgendwann nahte dann das Ende der Schulzeit und mit ihm die große Frage: Was nun?
Da mir zum Lehrerdasein jedwede Ambitionen und vor allem die Geduld fehlen, dachte ich lange Zeit, dass ich nichts mit meinen 9 Jahren Französischunterricht anfangen könnte. Doch dann wurde ich auf den Diplomstudiengang Fachübersetzen Technik (später in Internationale Fachkommunikation umbenannt) an der Universität Hildesheim aufmerksam. Und tatsächlich habe ich darin meine Berufung gefunden. Im Oktober 1998 habe ich mein Studium begonnen, zweimal habe ich es für die Elternzeit unterbrochen, denn ich habe drei Kinder. Im Wintersemester 2013/14 habe ich meine Diplomarbeit „Terminologisierung in wissensvermittelnden Texten der Fertigungstechnik. Eine Untersuchung zum Deutschen und Englischen“ verfasst. Damit habe mein Studium zur Diplom-Fachübersetzerin erfolgreich abgeschlossen. Im Frühjahr 2015 bin ich dem BDÜ (Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.) beigetreten und habe ich mich dazu entschlossen, mich selbstständig zu machen.